gratis Counter by GOWEB


Facebook
Zurück

Stadtwerke Team bleibt oben dran

Hitzeschlacht mit 3 Top-10-Platzierungen

 

30. Juli, Löderburg

 

mh| Nach einer Woche voller Regen war am Wochenende, pünktlich zum Salzlandsparkassen Triathlon, wieder Sommer angekündigt. Zum Start um 10 Uhr gab es schon angenehm warme 23 Grad Celsius, doch sollte die Temperatur im Verlauf des Rennens noch um 10 weitere Grad ansteigen. Steil ansteigend ist auch die Formkurve des Stadtwerke Teams aus Merseburg, welches die 3. Runde der Landesliga klar für sich entscheiden konnte. Auch wenn nicht alle im Team mit den äußeren Bedingungen zurecht kamen.

IMG_1875.JPG

Neben den steigenden Temperaturen und der offenen Sonne war es vor allem der starke Westwind der einigen von uns zu schaffen machte. Entgegen allen Befürchtungen spielte er beim Schwimmen aber noch keine große Rolle. Das Wasser lag recht ruhig da, so dass die 5 großen gelben Bojen, welche die 1,5 Kilometer lange Strecke markierten, sowohl vom Land als auch aus dem Wasser heraus gut zu erkennen waren. Stefan war als erster des 70 Sportler starken Feldes wieder an Land und auf dem Rad. Noch unter den ersten 10 Schwimmern folgten ihm Steffen und Michael und mit Tino und Reinhard anderthalb Minuten später unsere restlichen Merseburger Starter. Das sah schon einmal recht vielversprechend aus.

 

Rasch ging es mit dem Wind im Rücken mit dem Rad aus Löderburg hinaus. Die 40 auf dem Tacho stellte kein großes Problem dar. Doch zwei 90-Grad-Kurven später sah es logischerweise ganz anders aus. Und so wechselten die Windbedingungen auf den folgenden 2 Radrunden ständig. Insbesondere auch bei Seitenwind galt es aufzupassen, denn dieser drückte ganz schön auf die hohen Zeitfahrfelgen und sorgte nicht gerade für eine entspannte Fahrt. Reinhard und Michael kamen mit diesen Bedingungen gar nicht gut klar und mussten eine Position nach der anderen abgeben, so dass sie am Ende für das Teamergebnis des Stadtwerke Teams gar keine Rolle mehr spielen sollten. Besser erging es da den Teamkameraden. Sie konnten genügend Druck entwickeln, um sich unter den Spitzenleuten vorn zu halten bzw. im Fall von Tino wieder weit nach vorn aufzufahren. Er gehörte am Ende des Tages zu den wenigen, die die knapp 40 Kilometer in unter einer Stunde abspulten.

Nun galt es noch die zwei 5-Kilometer-Laufrunden zu überstehen. Inzwischen war es Mittag und die Sonne brannte gnadenlos. Weit und breit war kein Schatten zu sehen und 2,5 Kilometer zur nächsten Wasserstelle können da ganz schön lang werden. Doch für unsere besten 3 Stadtwerker lief es im wahrsten Sinne des Wortes gut, auch wenn Stefan hinterher zugab: “Ganz kurz zu Beginn der zweiten Runde habe ich ans Aufgeben gedacht!”. Gut, dass er es nicht gemacht hat. Am Ende kam er als Gesamtfünfter ins Ziel. Nur eine Position dahinter und mit knapp einer Minute Abstand durchliefen Tino und immer noch in den Top 10 Steffen den Zielbogen. Weiteren Grund zur Freude hatte er dann später noch über seinen 1. Platz in der AK-Wertung. Stefan und Tino belegten hier jeweils zweite Plätze.

 

Von der Konkurrenz war an diesem Tag weit und breit nichts zu sehen, so dass der 2. Platz in der Gesamtwertung gefestigt und sogar der Abstand zu den führenden Magdeburgern ein wenig verringert werden konnte. Nun heißt es für alle Beteiligten schnell regenerieren, denn schon am kommenden Wochenende folgt der nächste Schlagabtausch in Oschersleben, wo die Landesligasaison auch schon wieder auf die Zielgerade einbiegt.

 

 



Zurückaktualisiert: 2017/07/30

 
Urheberrecht Haftungsausschluss    
© 2005 - 2017 Triathlon Club Merseburg e.V.