gratis Counter by GOWEB


Facebook
Zurück

Full House beim Heimspiel


Mannschaftserfolg am Hassesee


17. Juli 2010, Roßbach

mh| Nach der erfolgreichen Ausrichtung des Firmenteam Triathlon am Vortag ging es für uns am Sonntag selbst um Zeiten und Punkte in der Landesliga. Bei besten äußeren Bedingungen und einer hervorragenden Zuschauerkulisse am Hassesee sollte das „Heimspiel“ beim Geiseltal-Triathlon genutzt werden, um den Abstand des Stadtwerke Team Merseburg zum Drittplatzierten Team in der Ligawertung zu verkürzen. Nach Sichtung der Teilnehmerliste wurde dies vor allem Stefan Pohl, Heiner Kuhne und Michael Hartung zugetraut. Letzterer, an diesem Tag eigentlich als Kampfrichter vorgesehen, holte daraufhin kurzfristig sein Fahrrad und warf sich in den schwarzen Rennanzug. Gerade noch rechtzeitig, um sich mit 150 anderen Sportlern am Start einzufinden.

GTT1.jpg

Der Startschuss erfolgte prompt. Großes Taktieren war auf dem insgesamt 750 m langen Schwimmkurs nicht angesagt, denn schon nach knapp 200 Metern kam die erste Wendeboje. Und da mussten alle hin! Stefan hatte als ehemaliger Leistungsschwimmer mit dem Gedränge bei der ersten Richtungsänderung überhaupt nichts zu tun. Auch Heiner und Michael waren vorn dabei und konnten sich in den beiden ersten Verfolgergruppen gut heraushalten. Erster Knackpunkt des Rennens ist der kurze Landgang zwischen den beiden Schwimmrunden. Angetrieben von den Zuschauern liefen etliche zu schnell. Spätestens beim erneuten Eintauchen ins Wasser sollte sich dies rächen. Der Puls hämmerte nun wie wild und man musste versuchen, einen guten Kompromiss zwischen schnellem Schwimmen und ausreichender Erholung zu finden. Diese war dann jedoch nur von kurzer Dauer, denn zum Schwimmen gehört beim Wettkampf an der Hasse auch der kurze „Bergsprint“ zum Wechselgarten hinauf.

GTT2.jpg

Mit einigem Vorsprung auf die Konkurrenz konnte Stefan auf die Radstrecke gehen. Bald kamen Christian Gramm und Thomas Tittel vorbeigefahren. Dahinter dann eine Verfolgergruppe mit Heiner, welche im Verlauf der folgenden 30 km aufgrund der Gruppendynamik konstant den Abstand zu dem allein fahrenden verringerte und schließlich aufschloss. Eine knappe Minute dahinter folgte Michael in einer Dreiergruppe. Auch hier war je nach Stärke der einzelnen Fahrer auf den verschiedenen Streckenabschnitten ein ständiges gegenseitiges Überholen angesagt. Wer abplatzte wurde durch schnellere, von hinten kommende Fahrer angestachelt und wieder „herangeführt“. Doch trotz einer hervorragenden Radzeit gelang der angestrebte Anschluss an die Vorausfahrenden nicht. So sollte es also wieder auf den abschließenden Lauf ankommen. An der Spitze kämpfte Grammi in der Mittagshitze so lange wie möglich um den Gesamtsieg. 2 Runden oder insgesamt 6 km hatten die übrigen Athleten noch Zeit, um eine Resultatsverbesserung zu erzielen.

GTT4.jpg
Noch etwas angefressen davon, den Vorsprung auf dem Rad nicht bis zum Wechsel gehalten zu haben, ging Stefan das Laufen an und überholte auch wieder einige Läufer. Am Ende erreichte er mit Platz 6 die beste Platzierung eines Stadtwerkers. Ein Stück dahinter gab es ständige Verschiebungen im Kampf um die Positionen. Bei Kilometer 4 gelang es Michael sogar noch, an Heiner vorbeizuziehen. Beide vervollständigten die Mannschaftswertung mit den Plätzen 13 und 15. Sieger wurde aufgrund seiner läuferischen Fähifgkeiten am Ende Olaf Überschär.

Da die Sportler der führenden Landesligateams allesamt dicht beieinander lagen, begann nun eine bange Zeit des Wartens. Doch ein Blick auf die aktuelle Ergebnisliste sagte, dass an diesem Tag keine Mannschaft besser als das Stadtwerke Team Merseburg war. Damit gab es die volle Punktzahl in der Ligawertung und die große Hoffnung auf Platz 3 am Ende der Saison bleibt erhalten!



Zurückaktualisiert: 2014/02/03

 
Impressum und Datenschutz    
© 2005 - 2018 Triathlon Club Merseburg e.V.