gratis Counter by GOWEB


Facebook
Zurück

Gejagte Verfolger


(Ent-)Spannender Saisonabschluss am Barleber See


04. September, Barleben

sl| Wie jedes Jahr ging es am ersten Septemberwochenende zu Saisonabschluss nach Barleben. Mit an Bord waren 4 Teams des TC Merseburg: "Die Fantastischen Drei" Dirk Zabel, Thomas Baier sowie Wolfgang Graap gingen gegenüber ihren "Verfolgern" Johannes Leutholf, Bernd Bollmann und Sven Gores der Papierform nach leicht favorisiert an den Start. Aber auch dem Mixedteam "Sonne, Mond und Sterne" (Gerald Heckert, Susan Luft, Ronny Meinhardt) durfte im vereinsinternen Ranking durchaus eine kleine Überraschung zugetraut werden. Unterdessen verabredeten sich Daniela Bollmann, Kathrin Dietl und Carola Graap als reine Frauenrunde zum "Tanztee".

Bei bestem Wetter (der Windsack an der Plötzetalbrücke stand heute mal nicht waagerecht in der Luft) ging es auf nach Barleben. Der Wechselgarten war bei Ankunft schon recht gut gefüllt, aber der „Stammplatz“ in der Mitte am Zaun war noch frei, so dass es in Ruhe zur Anmeldung gehen konnte und die letzten Vorbereitungen ihren Lauf nahmen: Luftdruck – passt! Neo – passt (nicht mehr). Pünktlich um 11:30 hieß es dann Leinen los und die Startschwimmer von gut 130 Teams stürzten sich in die Fluten.

Nach der ersten Schwimmrunde stieg Johannes als erster TCM´ler aus den Fluten, gefolgt von Dirk, Ronny und Daniela. Nach Runde 2 hatte sich nichts geändert an der Teamreihenfolge und schnell wurde klar, dass es zwischen unseren beiden Männerteams einen spannenden Kampf geben würde.

Nicht einmal 40 Minuten um, da wechselte Sven schon auf Johannes und Die Verfolger waren das erste Mal auf dem Rad unterwegs. In der „echten Verfolgerposition“ folgten Ronny mit 2:23 Minuten und Dirk mit bereits 2:47 Minuten Rückstand auf die flache Radstrecke mit dem so ungeliebten Kopfsteinpflaster. (Die kleine Erhebung über den Mittellandkanal wurde vom Autor großzügigerweise platt gemacht.) Auch die Mädels schlugen sich wacker und machten sich knappe 8 Minuten nach Johannes los.

Nachdem Johannes den Vorsprung für Die Verfolger weiter ausbauen konnte, spielten Thomas und Wolfgang ihre Stärke auf dem Rad für ihr Team aus und ließen den Rückstand immer weiter schmelzen. Proportional dazu wurden auch die anfänglichen Sorgenfalten bei den Fantastischen Drei immer kleiner. Nach dem dritten Radfahren standen „nur“ noch anderthalb Minuten zu Buche. Die Entscheidung sollte also beim Laufen fallen. Auch das Mixedteam war gut und unfallfrei über die Radstrecke geflogen und folgte mit dem ersten Läufer weitere 5 Minuten später.

IMG00408-20110904-1551_[800x600].jpg IMG00409-20110904-1610_[800x600].jpg

Daniela und Kathrin hatten es gut vorgemacht, trotzdem nahm Carola irgendwo den falschen Abzweig und machte einen (unfreiwilligen) Abstecher in Richtung McDonalds. Hatte sie etwa eine private Verabredung zum Tanztee oder wollte sie nur das Nützliche mit dem Angenehmen verbinden? Irgendjemand muss sie dann aber doch auf ihren Fauxpas aufmerksam gemacht haben. Nach 3 Stunden Wettkampfzeit war sie schließlich „zurück“ und konnte zwar keine 1-Euro-Eistüte, dafür aber den Staffeltransponder (Der ist ja beim Teamtriathlon auch nicht ganz unwichtig!) an Daniela zum Laufen übergeben.

Irgendwo zwischen Start und Ziel musste es dann passiert sein und Thomas hatte die Fantastischen Drei in die „Poleposition“ gebracht. Ehrensache für Wolfgang, dass er sich diese auch bis zum Zielstrich nicht wieder abnehmen ließ und somit die „interne Hackordnung“ (bis zum nächsten Jahr) gewahrt blieb. Für Ronny, Susan und Gerald ging es noch darum, so viele Mixedteams wie möglich hinter sich zu lassen, was insbesondere dank Gerald gut gelang.

Bei strahlendem Sonnenschein überquerten alle mit einem mehr oder weniger großen Lächeln und unverletzt die Ziellinie. Am Ende waren die Plätze 5 für Die Fantastischen Drei, 10 für Die Verfolger, 9 für Sonne Mond und Sterne und 3 für Tanztee in den jeweiligen Wertungsklassen in den Ergebnislisten verzeichnet. Für die Mädels bedeutete dies (trotz kleinen Ausflugs) obendrein den 3. Platz in der Landesmeisterschaft. Herzlichen Glückwunsch!

Insgesamt ein schöner Wettkampftag, mit vielen kleinen (GROßEN) internen Duellen und ein würdiger Saisonabschluss. - Vielleicht hat ja der eine oder andere seine Lust am Triathlon wiederentdeckt und verstärkt nächstes Jahr wieder das Landesligateam!?
Kleiner Nachtrag am Rande: Jürgen Kuhne ging mit dem Adreikateam „fremd“ und konnte einen zweiten Platz bei den Männern Ü120 erkämpfen.



Zurückaktualisiert: 2014/02/03

 
Impressum und Datenschutz    
© 2005 - 2018 Triathlon Club Merseburg e.V.