gratis Counter by GOWEB


Facebook
Zurück

Saisonstart ohne Neo, dafür mit Windschatten

 

Koch als „Comebacker“


23. Mai 2009, Halle

sr|  Bei sommerlichem Wetter und für diese Jahreszeit kaum zu fassenden Wassertemperaturen begann die Ligasaison 2009 in Halle/Osendorf. Nur die Wenigsten können sich sicher an einen Start im Mai erinnern, bei dem es gleich ein Schwimmen ohne Neo gab. Das auf die sonst gewohnte Kaltschwimmeinlage in Osendorf verzichtet wurde, lag in diesem Jahr vielleicht daran, dass „unser Chefkoch“ – der ja für seine warme Küche berühmt ist – sein Comeback in der Triathlonszene gab.

Nach einigen kurzen Verwirrungen zu Beginn des Rennens - ob nun mit Aerorad oder dann doch Windschattenfreigabe - fiel ganz unspektakulär der Startschuss und die Hatz begann. (Man hatte sich übrigens sportlich geeinigt, dass heute mal alles erlaubt sei!) Da das Schwimmen bzw. das Orientieren im Wasser nicht unbedingt ein Steckenpferd unserer Drei vom TCM – Daniela Bollmann, Steffen Warias und Sebastian Riesler – ist, reden wir nicht länger darüber und kommen lieber gleich zum Radfahren.

Radfahren, am Besten mit hohem Tempo, ist bei uns Merseburgern sowieso viel beliebter und es lief auch richtig gut auf diesem Kurs. Der ein oder andere war sicher kurz davor die Winterreifen aufziehen, aber der weiße Zauber der einigen zu schaffen machte war kein Schnee, sondern Pappelsamen. Triathleten sind für ihre Härte bekannt (nicht umsonst ist man ein Ironman!) und deshalb haben sich alle Drei tapfer durchgekämpft. Ach ja, wir sind ja beim Triathlon – da war doch noch was?!

Richtig! .... das Laufen! Außerdem noch Steffens „morgendliches Aufwärmprogramm“, bestehend aus einem häuslichen Umzug! Demzufolge hatte es die Himmelsleiter zu Beginn der Laufrunde ganz schön in sich. So ein kleiner Berg kann ganz schön wehtun, wenn man ihn schnell erklimmen will. Gut aber ist: alles hat ein Ende, auch ein Sprinttriathlon! – Für den ein oder anderen ein wenig zu früh, aber so ist das nun mal. Ganz zufrieden und daher auch gut gelaunt waren nun alle im Ziel.

Den besonderen Höhepunkt habe ich mir aber bis zum Schluss aufgehoben. Natürlich hat der TCM auch einen Mann auf das Podium geschickt. Der Jüngste unseres Vereins hat es mal wieder gerichtet: Florian Bollmann hatte einen guten 3. Platz erkämpft und wird seinem alten Herrn (Grüße an Bernd!) eine harte Saison liefern. (Flori unter uns: ab und zu musst du ihn mal gewinnen lassen, sonst wird die Förderung gestrichen!)

Schade ist nur, dass wir in der Mannschaftswertung nicht über einen 7. Platz hinaus kommen, da das Niveau in der Landesliga Sachsen-Anhalt mittlerweile sehr gut ist. Und wenn wir da nicht mit Bestbesetzung starten, wird auch nicht mehr drin sein. Deshalb heißt es anpacken und starten was das Zeug hält, um den TCM in seiner ersten Saison auch sportlich gut aussehen zu lassen. Wem es jetzt schon kribbelt, der nächste Ligastart ist am 14.06. in Bernburg.


Zurückaktualisiert: 2014/02/03

 
Impressum und Datenschutz    
© 2005 - 2018 Triathlon Club Merseburg e.V.